Möbelstellplan ohne Software erstellen

Ein Möbelstellplan erleichtert jeden Einzug. Noch vor dem Umzug empfiehlt es sich einen Möbelstellplan anzufertigen. Was man bei einem Möbelstellplan beachten sollte erfährt man hier.

Wie plant man die Einrichtung der neuen Wohnung mit vorhandenen Möbeln?

MöbelstellplanMancher ist mit einem guten Auge gesegnet und hat den Blick für solche Planungsschritte. In den meisten Fällen aber der Umzug ohne einen so genannten Möbelstellplan zu einem waghalsigen Unterfangen. Im schlimmsten Falle muss man beim Aufstellen des Mobiliars ohne einen solchen Möbelstellplan recht schnell erkennen, dass die vorhandenen Möbelstücke in der gewünschten Weise nicht ausreichend Platz in der neuen Wohnung haben. Selbst wenn die neue Wohnung der reinen Quadratmeterzahl nach größer ist als die bisherige Behausung, kann es aufgrund des anderen Schnitts der Wohnung zu Komplikationen kommen. Damit zeigt sich unter Umständen sehr schnell, dass die vorherigen Ideen und Wünsche für die Gestaltung der neuen Wohnung gar nicht realisieren lassen. Besonders ärgerlich ist dies immer dann, wenn im Rahmen des Umzugs bereits Geld für neue Möbel ausgegeben wurde und die Möbelstücke im Ernstfall bereits aufgebaut wurden. Experten raten daher grundsätzlich dazu, einen Möbelstellplan zu erstellen, um sich nicht auf Glück und Zufall verlassen zu müssen.

Was würde ein Umzug mit einer Möbelspedition kosten?

Ich ziehe von nach

und möchte Angebote an

Eine größere Wohnung bringt nicht automatisch mehr Spielraum beim Einrichten

Mancher ist mit einem guten Auge gesegnet und hat den Blick für solche Planungsschritte. In den meisten Fällen aber der Umzug ohne einen so genannten Möbelstellplan zu einem waghalsigen Unterfangen. Im schlimmsten Falle muss man beim Aufstellen des Mobiliars ohne einen solchen Möbelstellplan recht schnell erkennen, dass die vorhandenen Möbelstücke in der gewünschten Weise nicht ausreichend Platz in der neuen Wohnung haben. Selbst wenn die neue Wohnung der reinen Quadratmeterzahl nach größer ist als die bisherige Behausung, kann es aufgrund des anderen Schnitts der Wohnung zu Komplikationen kommen. Damit zeigt sich unter Umständen sehr schnell, dass die vorherigen Ideen und Wünsche für die Gestaltung der neuen Wohnung gar nicht realisieren lassen. Besonders ärgerlich ist dies immer dann, wenn im Rahmen des Umzugs bereits Geld für neue Möbel ausgegeben wurde und die Möbelstücke im Ernstfall bereits aufgebaut wurden. Experten raten daher grundsätzlich dazu, einen Möbelstellplan zu erstellen, um sich nicht auf Glück und Zufall verlassen zu müssen.

Binden Sie die gesamte Inneneinrichtung mit ein

Möbelstellplan erstellenDer Möbelstellplan ist dabei nicht nur die Garantie, dass alle Möbel in den Räumlichkeiten ihren richtigen Platz finden. Bei sorgfältiger Ausarbeitung kann mit etwas Kreativität ein ganzheitliches Bild der gesamten Wohnung erstellt werden, bei dem auch die Wohn-Accessoires und sonstige Inneneinrichtung jenseits des Mobiliars eingebunden werden können. Mitunter passen die Möbel in optischer Hinsicht gar nicht zusammen, ohne dass dies im Vorfeld erkennbar wird. So oder so schützt Sie der Möbelstellplan davor, mit Ihren Umzugshelfern in der Wohnung das anstrengende Spiel „Möbelrücken“ spielen zu müssen. Insbesondere die freiwilligen Helfer haben daran meist nur wenig Spaß. Abgesehen davon, dass das Material manches Möbelstücks unter dem ständigen Hin- und Herschieben ziemlich schnell leidet.

Verschiedene Wege führen ans Ziel

Wenn Sie sich entschieden haben, einen Möbelstellplan anzufertigen, müssen Sie überlegen, wie dieser erstellt werden und aussehen soll. Im Prinzip gibt es drei Wege zum zuverlässigen Möbelstellplan. Glücklich können sich die Mieter schätzen, denen der Vermieter, der Vormieter (sofern man diesen kennenlernt) oder auch der Makler bereits einen Plan aushändigt. Die Regel ist dies aber leider nicht. Die zweite Möglichkeit ist es, sich selbst die Mühe zu machen, alle Räumen auszumessen und den Möbelstellplan mit Papier und Stift aufzuzeichnen. Soll der Plan richtig exakt werden, ist es empfehlenswert, mit Millimeterpapier und Bleistiften zu arbeiten. Dies hat den großen Vorteil, dass man im Falle von fehlerhaften Einträgen Ausbesserungen möglich sind. Auch bietet dieses Vorgehen beim Möbelstellplan die Option, kreativ vorzugehen und verschiedene Varianten auszuprobieren. Denn nicht immer erweist sich die erste Idee als die beste, um eine neue Wohnung behaglich und optimal einzurichten.

Der Möbelstellplan ist übrigens nicht nur für Sie selbst als Mieter oder Eigentümer der Immobilie oder Wohnung eine große Hilfe. Speditionen benötigen einen solchen Plan, falls Sie am Umzugstag nicht die ganze Zeit zugegen sind, weil Sie vielleicht beruflich eingebunden sind oder etliche andere Dinge zu erledigen haben. Privaten Helfern, die sich für den Möbeltransport und das Aufstellen der Möbel gemeldet haben, nehmen Sie ebenfalls einen Großteil der Arbeit ab, weil diese nicht ständig erst erfragen müssen, wohin dieser Schrank und jene Couch denn eigentlich gestellt werden soll.

Möbelstellplan in digitaler Ausführung

Möbelstellplan SoftwareEine moderne Möglichkeit, den Möbelstellplan zu erstellen, sind Online-Portale und Programme, wie Sie Ihnen vielleicht aus den bekannten Einrichtungs-Sendungen im TV bekannt sind. Solche Programme gibt es zum Teil sogar kostenlos als Download. Über die Suchmaschinen im Web gelangen Sie diesbezüglich meist sehr schnell ans Ziel Ihrer Software-Suche. In diesem Fall eines Möbelstellplans benötigen Sie nicht einmal ein gewisses Talent fürs Zeichnen und räumliche Denken. Die Programme erlauben auf Basis Ihrer ausgemessenen Angaben die punktgenaue digitale Gestaltung Ihres Wohnraums. Das Umstellen am virtuellen Reißbrett geht besonders schnell vonstatten, weil Sie mit nur einem Klick Möbelstücke gegeneinander austauschen können. Ihr Vorteil: In wenigen Minuten können Sie die gesamte Wohnung am Rechner auf den Kopf stellen.

Anschlüsse für Elektrogeräte und Steckdosen berücksichtigen

Ein zentrales Thema im Möbelstellplan sind natürlich auch die Verkabelung und die Stromversorgung. Die Stellen von Steckdosen und Anschlüsse für den Internetzugang, den Kabel- sowie den Telefonanschluss sollten im Plan ebenfalls von Anfang an vermerkt werden. Nur so lässt sich sicherstellen, dass Sie Ihr Mobiliar nicht versehentlich genau dort platzieren, wo Steckdosen für die Verteilung des Stroms liegen. Im Rahmen der Erstellung des Möbelstellplans kann sich mitunter auch herausstellen, dass Ihr bisheriger Plan aufgrund der räumlichen Situation mit Blick auf Elektrogeräte nochmals überdacht werden muss. Einmal mehr sparen Sie sich somit mühsame Mehrarbeit, wenn sich herausstellt, dass die Planung korrigiert werden muss. Ebenfalls zeigt sich durch die Zeichnungen, an welcher Stelle möglicherweise für zusätzliche Anschlüsse gesorgt werden muss, damit das zukünftige Arbeitszimmer oder der Heimkino-Raum in der gewünschten Art und Weise genutzt werden kann.

Sinnvolle Abkürzungen machen den Möbelstellplan übersichtlich

Besonders vorteilhaft kann es sein, wenn Sie nicht nur einen Möbelstellplan erstellen, sondern gleich mehrere Modelle anfertigen. So werden Ihnen vielleicht manche Dinge auffallen bei der Planung der Wohnungseinrichtung, an die Sie bisher noch gar nicht gedacht haben. Bei der Erstellung ist es bei eher kleinformatigen Möbelstellplänen mit Kürzeln zu arbeiten. Hierzu sollten Sie sich entweder am Rand des Möbelstellplans oder auf einem separaten Zettel Notizen machen, welches Möbelstück wie abgekürzt wird. Diese Vorgehensweise bringt deutlich mehr Übersichtlichkeit. Und genau die ist grundsätzlich unerlässlich, um akkurat und zuverlässig planen zu können und das große Chaos beim Einrichten der neuen Wohnung zu vermeiden. Übrigens kann der Möbelstellplan nicht nur beim Umzug eine Hilfe sein. Wer zwischendurch einen Tapetenwechsel braucht, kann den Möbelstellplan auch zwischendurch nutzen. Verbessern lässt sich schließlich immer etwas, wenn man endlich mal wieder etwas Neues wagen möchte, um es sich in den eigenen vier Wänden noch gemütlicher zu machen.